Vorstand

Ingo Strugalla
Präsident

Ingo Strugalla, geboren 1965 in Hannover, studierte Wirtschaftswissenschaften und absolvierte studienbegleitend den Fernunterricht zum Kaufmann der Wohnungswirtschaft. Nach verschiedenen Stationen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft als Prokurist und Geschäftsführer, baute er ab 2001 für die Deutsche Wohnen AG das Portfoliomanagement auf. Ein Schwerpunkt lag in der erstmaligen Ermittlung des Net Asset Value über eine Teil- und Massenbewertung der Wohnungsbestände.

Unter der Dachmarke Stiftung Schönau führt Strugalla als Geschäftsführender Vorstand die Evangelische Stiftung Pflege Schönau und die Evangelische Pfarrpfründestiftung Baden. Zudem ist er Geschäftsführer der Prokiba GmbH (Gesellschaft für Projektentwicklung und Projektsteuerung für kirchliches Bauen in Baden mbH).

Foto:@Nina Stiller

Tobias Henkel
Vizepräsident

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Kiel absolvierte Tobias Henkel bereits im Rahmen des juristischen Vor­bereitungs­dienstes unterschiedliche Stationen im Stiftungs­wesen. 1999 wurde er Justitiar des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und hat mit der gleichzeitigen Zulassung als Rechtsanwalt Stifter und Stiftungen beraten.

Als Vertreter des Bundesverbandes konnte er in internationalen Netzwerken wie dem European Union Committee und der Research on Foundations Task Force des European Foundation Centre das deutsche Stiftungswesen im Ausland vertreten und Erfahrungen sowie aktuelle Entwicklungen in die deutsche Diskussion u. a. als Mitglied des Fachausschusses Steuern des Deutschen Kulturrates einbringen. Darüber hinaus war er Mitglied des Coordinating Committe der Worldwide Initiatives for Grantmaker Support und des International Network on Strategic Philanthropy.

Im Jahr 2005 betreute Tobias Henkel die zweite Projektphase der Initiative Bürgerstiftungen und wurde im Juni desselben Jahres in das Amt des Direktors der Stiftung Braun­schweigischer Kulturbesitz berufen. Diese Stiftung öffentlichen Rechts hat ihren Ursprung im 1569 eingerichteten Braun­schweigischen Klosterfonds und gehört zu den größten Trägern von Kulturbesitz und wichtigsten Kultur-, Bildungs, Sozial- und Wissenschaftsförderern Norddeutschlands. Mit der Berufung nach Braunschweig kehrte Tobias Henkel in seine Heimatstadt zurück.

Seit Februar 2022 ist Tobias Henkel Direktor und Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stiftung Neuerkerode, einem großen Versorgungsnetzwerk in Süd-Ost-Niedersachsen.

Foto: @Thomas Damm

Dr. Matthias Nagel
Geschäftsführer und Vorstandsmitglied

Dr. Matthias Nagel, ist in Hannover geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen. Nach dem Referendariat war er einige Jahre als Rechtsanwalt tätig. Seit 2000 arbeitet er in der Klosterkammer Hannover, zunächst als Justitiar, seit 2007 als Abteilungsleiter Liegenschaften. In seiner Abteilung wird der Grundbesitz, außer Forst, von vier historisch öffentlich-rechtlichen Stiftungen mit ca. 17.000 Erbbaurechten und ca. 12.000 ha landwirtschaftlichen Flächen verwaltet. Seit 2009 ist er außerdem Geschäftsführer der LIEMAK IT GmbH, einem Tochterunternehmen einer Stiftung, die von der Klosterkammer Hannover verwaltet wird. Die LIEMAK IT GmbH bietet neben IT-Dienstleistungen auch eine eigene Software zur Verwaltung von Erbbaurechten an und verwaltet Erbbaurechte für öffentliche und private Erbbaurechtsausgeber. Seit Gründung im Jahre 2013 ist er zudem Geschäftsführer des Deutschen Erbbaurechtsverbandes e.V.

Zudem hält Dr. Nagel Vorträge und Seminare zum Erbbaurecht und ist Mitherausgeber der Zeitschrift für das Erbbaurecht (ErbbauZ), die seit 2020 im C.H.Beck Verlag erscheint.

Michael Jung
Vorstandsmitglied

Zwischen 1996 und 2004 arbeitete Herr Jung als Direktor in den Investmentbanking, Abteilungen der Deutschen Bank und bei Rothschild. Seine dortigen Tätigkeiten umfassten M&A und Equity Capital Market Transaktionen. Sein Studium der BWL an der Universität Mannheim schloss er als Diplom-Kaufmann ab.
Von 2004 bis 2008 wirkte Herr Jung erst als CFO und dann als CEO bei der Vivacon AG. Hier war er maßgeblich beteiligt an der Entwicklung eines gewerblichen Marktes für Erbbaurechte in Deutschland. Ein wesentlicher Erfolg waren die ersten Verbriefungen von Erbbaurechts-Cashflows auf dem deutschen Markt.

Michael Jung gründete im Jahr 2009 Continuum Capital Investment Management GmbH in Frankfurt/Main, mit dem Ziel die im Ausland weit verbreitete Anlageklasse ‘Erbbaugrundstücke’ auch in Deutschland einem breiteren Anlegerkreis anzubieten. Mittlerweile generiert Continuum Capital jährlich neue Erbbaugrundstücke in Deutschland und Kontinentaleuropa im Wert von hunderten Millionen Euro.

 

Dr. Hilke Schapp
Vorstandsmitglied

Frau Dr. Hilke Schapp studierte in Hamburg Rechtswissenschaften und arbeitete mehrere Jahre als Rechtsanwältin in renommierten Anwaltskanzleien im Immobilienwirtschaftsrecht (u.a. Freshfields Bruckhaus Deringer LLP). Vor etwa  5 Jahren wechselte sie in den Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH – Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen).
Dort befasst sie sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Erbbaurecht, zunächst vor allem aus rechtlicher Perspektive und seit Juni 2022 als Referatsleitung im Vertrieb. Sie hat die FHH bei der Verhandlung bedeutender Erbbaurechtsverträge vertreten.

 

Deutscher Erbbaurechtsverband e. V.
Littenstraße 10, 10179 Berlin
Tel 030 - 54 711 254
info@erbbaurechtsverband.de
www.erbbaurechtsverband.de