Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen des Deutschen Erbbaurechtsverbandes

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung kann nur schriftlich per E-Mail oder Post vorgenommen werden.
Mit der Anmeldung erkennt der Auftraggeber diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Die Anmeldung ist verbindlich. Die anmeldende Stelle ist für den Deutschen Erbbaurechtsverband Vertragspartner und Kostenträger.

 

Abmeldung/Stornierung

Bei Stornierungen, die später als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn eingehen, werden 50% des Teilnahmebetrages in Rechnung gestellt.

 

Veranstaltungsverlegung oder -absage durch den Deutschen Erbbaurechtsverband

Falls eine Veranstaltung verlegt oder kurzfristig abgesagt werden muss, übernimmt der Deutsche Erbbaurechtsverband keine Haftung für Kosten, die den Kostenträgern dadurch entstehen.

 

Rechnungsstellung

Die Kostenträger erhalten die Rechnung nach Durchführung der Veranstaltung.

 

Speicherung von Daten und Nutzung der Anmeldeadresse durch den Deutschen Erbbaurechtsverband

Die für die Organisation von Veranstaltungen notwendigen personenbezogenen Daten werden maschinell verarbeitet und gespeichert. Fotoaufnahmen, die wir im Rahmen von Kongressen, Tagungen oder Seminaren von den Teilnehmern erstellen, werden ausschließlich in eigenen Publikationen sowie auf den eigenen Internetseiten verwendet. Mit der Anmeldung wird hierzu das Einverständnis erklärt.

Mit der Anmeldung erklärt sich der Anmeldende darüber hinaus einverstanden, dass über die genutzte Anmeldeadresse oder E-Mail-Adresse zukünftig Informationsmaterial für Fortbildungsveranstaltungen zugesandt werden darf.

Das Einverständnis zur vorgenannten Regelungen kann per E-Mail oder Post durch formlose Erklärung widerrufen werden.

Ein Widerruf ist zu richten an:

  • Deutscher Erbbaurechtsverband e. V.
    Littenstraße 10,
    D-10179 Berlin,
    Tel. +49 (0) 30 54711-254
    info@erbbaurechtsverband.de